Sparta Göttingen III gegen SV RW Ballenhausen

Samstag, 19.08.2017 - Verdient verloren

An diesem Tag verloren wir verdient auf dem Kunstrasenplatz von Sparta mit 2:1. Wir kamen von Beginn an nicht mit dem Spielsystem der Gastgeberinnen zu Recht und somit hatten wir große Probleme in der Defensive, da immer Spielerinnen völlig frei waren. Nach 8. Minuten fiel dann auch schon das 1:0 durch Anabel Wolter. Sie spielten so Fußball, wie es sich unser Trainer von uns wünscht. Von Beginn an schoben sie die Räume gut zu und spielten sehr schnell.

In der Folge verloren wir dann den Faden und haben das Fußball spielen komplett abgestellt und fasst nur noch mit langen Bällen agiert. Dadurch kamen wir in der Defensive des öfteren in Bedrängnis, da die Bälle postwendend zurück kamen. Durch die schnellen Stürmerinnen unseres Gegners wurde es immer wieder gefährlich vor unserem Tor. Wir hielten aber noch sehr gut dagegen und konnten den Ball mit Glück von unserem Tor fernhalten.

Wir standen zu statisch, es war keine Bewegung im Spiel erkennbar und somit fiel es uns sehr schwer Torchancen zu kreieren. Und wenn wir es mal schaften vor den gegnerischen Strafraum zu kommen, dann waren sie zur Stelle, so dass ihre Torfrau nie ernsthaft von uns geprüft wurde. Wir retteten uns in die zweite Halbzeit, welche ein Ebenbild der ersten war. In der 50. Minute war es wieder Anabel Wolter, die ihre Mannschaft zum 2:0 führte. Unsere Torfrau Nicole Neumann war noch mit den Fingerspitzen dran, aber es hat wohl keiner damit gerechnet, dass der Ball aus dem Winkel auf der rechten Seite im Tor landen würde.

Positiv an diesem Samstag sei zu erwähnen, dass wir eine weitere junge Spielerin für uns gewinnen konnten. Lee-Marsha Darnedde wird gemeinsam mit uns auf Punktejagd gehen und sie machte ihre Sache gut. In der zweiten Halbzeit verteilte sie einige gute Bälle nach vorn, welche leider aber nicht gut genutzt wurden.

Wir machten uns weiterhin das Leben schwer! Wir versuchten zwar nochmal etwas mehr fürs Spiel zu machen, aber an diesem Tag lief bei uns einfach nichts zusammen. Vermutlich hätten wir noch Stunden länger spielen können und wären nicht gefährlich vor das gegnerische Tor gekommen. Es sah ein wenig besser aus, was wir nun auf dem Feld zeigten, aber insgesamt viel zu wenig um mithalten zu können. Kurz vor Ende war es dann Brigitte Bachmann mit einem Mut der Verzweiflung, welche einfach mal abzog und somit den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte.

Wir müssen das Spiel jetzt abhaken und unsere volle Konzentration auf die kommenden Spiele setzen. Dies ist aber nur mit einer hochkonzentrierten Einstellung jeder einzelnen Spielerin möglich.

 

 

Es spielten: Nicole Neumann, Aylin Lehnhardt, Annika von Roden, Brigitte Bachmann, Doreen Martin, Alexandra Senge, Cornelia Dylla, Lee-Marsha Darnedde, Celina Hoffmann und Barbara Mahlo

SV RW Ballenhausen gegen SV Puma Göttingen II

Sonntag, 13.08.2017 – erstes Spiel, erster Sieg

Die Saison der Kleinfeldklasse 7/9´er hat nun endlich begonnen. Mit 12 Teams verspricht dies eine spannende und abwechslungsreiche Saison zu werden. Man wird auf alte Bekannte treffen, aber auch auf völlig neue Gegnerinnen, die man bisher noch nicht kennt.

Die Damen vom SV RW Ballenhausen starten mit einem Heimspiel gegen den SV Puma Göttingen II.  Nachdem sich in der vorangegangen Saison unsere Torfrau Jana von Ohle verletzt hat, musste in der Pause eine Ersatztorhüterin gefunden werden. Wir fanden diese in unseren eigenen Reihen. Nicole Neumann, eigentlich Feldspielerin, ließ sich auf das Abenteuer Tor ein und stellte sich zwischen die Pfosten. Nachdem sie schon auf einem Turnier in Wolfsburg Torluft schnuppern konnte, heißt es nun in dieser Serie das Tor zu sichern.

Ebenfalls positiv ist die Rückkehr von Fabienne Debschütz, die ebenso wie Nicole Neumann auf dem Feld ihre Klasse zeigen oder als Torfrau eingesetzt werden kann. So ergaben sich richtig gute Alternativen für das Trainerduo David Kramer mit seiner Assistentin Katja Stockfisch. Ebenfalls als Neuzugang konnten wir die junge talentierte Aylin Lehnhardt gewinnen, die gleich im ersten Punktspiel eine beeindruckende Partie für ihr Team hinlegte. Unsere verletzte Celine Hoffmann kehrte an diesem Tage ebenfalls zurück und sie war heiß auf Fußball.

So positiv all das war muss man leider zum Spiel sagen, dass  das Endergebnis in keinem Fall die fußballerische Leistung wieder spiegelt. Leider sahen die Fans des SV RW zwar einen Sieg, aber leider kein gutes Spiel ihrer Damen.

Ungemein schwer taten sich die Gastgeberinnen gegen die Gäste aus Göttingen.  Wir erspielten uns in der Anfangsphase die eine oder andere Gelegenheit, doch zum Torerfolg führte dies leider nicht. Dies führte dazu, dass mit zunehmender Dauer und jeder vergebener Möglichkeit mehr Räume den Gegnerinnen geboten wurden. Dies nahmen die Gäste gerne an und fanden Ihrerseits immer besser ins Spiel. Die zwei schnellen Außenspielerinnen kamen immer wieder gefährlich vor unser Tor, welches sie zum Glück nicht positiv für sich gestalten konnten. Wir versuchten ansatzweise das trainierte umzusetzen, doch dies war zu wenig, welches wir später auch von unserem Trainer in der Pause zu hören bekamen. Der Zug zum Tor war zu erkennen, aber entscheidende Torchancen waren dies leider nicht. Zum Glück konnten sich die Gastgeberinnen nach der starken Anfangsphase nicht mehr entscheidend durchsetzen, so dass es Tor los in die Halbzeitpause ging.

Nach der Halbzeitpause folgte die stärkste Phase des SV RW. Wir standen sicherer und die Bälle wurden in der Angriffszone besser behauptet und verteilt. Und somit konnten wir innerhalb von fünf Minuten drei Tore erzielen. Alexandra Senge erzielte das erste Tor der Saison für ihre Mannschaft in der 45. Minute. Gleich drei Minuten später war es Celina Hoffmann die aus einem sehr spitzen Winkel zum 2:0 nach  legte. Und bereits fünf Minuten nach ihrem ersten Tor baute Alexandra Senge die Führung zum 3:0 aus. Wer dachte das Spiel sei gelaufen, der irrte.  

Obwohl der SV RW das Spiel kontrollierte konnten die Gastgeberinnen immer wieder Nadelstiche setzen und kamen ebenfalls zu Möglichkeiten. In der 70. Minute konnten wir den Ball nicht klären und Charlene Giesert nutzte im 1 zu 1 gegen unsere Torfrau ihre Chance zum 3:1 Anschlusstreffer.

 

Es spielten: Nicole Neumann, Aylin Lehnhardt, Annika von Roden, Brigitte Bachmann, Doreen Martin, Alexandra Senge, Cornelia Dylla, Fabienne Debschütz, Katja Stockfisch, Celina Hoffmann und Barbara Mahlo