SV RW Ballenhausen gegen VfB Uslar

Sonntag, 23.04.2017

 

Glücklicher Sieg

 

Nach der guten Leistung der ersten Spiele wollten wir nun gegen Uslar nachlegen um weiter oben dran zu bleiben. Wir zeigten auch von Beginn an das wir unbedingt gewinnen wollten und somit begann das Spiel sehr schwungvoll. Nachdem ein offensiv eingestellter Gast sehr schnell zwei gute Chancen zu verzeichnen hatte, erarbeiteten auch wir uns gute Gelegenheiten. Nach 20 Minuten hätten beide Teams schon treffen können oder fast müssen, aber beide ließen gute Chancen aus. 
In der Folge gelang es Uslar, sich Feldvorteile zu erarbeiten, was in der 25. Minute belohnt wurde, als Lea Labedat mustergültig Sina Dake bediente, die den Ball zum 0:1 einschieben konnte. Unsere Abwehr sah dabei denkbar schlecht aus und sollten wir uns weitere Unkonzentriertheiten leisten dann könnte das fatal bei einem solchen Gegner enden.
Eine Ecke unsererseits konnte in der 30. Minute zunächst von den Gästen geklärt werden, aber anschließend gelangte der Ball zu Barbara Mahlo, die einfach aufs Tor schoss. Uslar wollte noch klären, aber der Ball rollte ins Tor zum 1:1. Es standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber und so sahen die Zuschauer ein hart umkämpftes Spiel. Wir wurden zum Ende der ersten Halbzeit nochmal nachlässig in der Abwehr, aber zum Glück konnte Uslar dies nicht für sich nutzen.

Auch die zweite Halbzeit versprach einiges. Celina Hoffmann brachte uns mit Überblick im Getümmel in Führung. (50. Minute 2:1). Doch im Gegenzug hätte der Ausgleich fallen können. Beide Mannschaften kämpften und wollten unbedingt siegen.

In der 70. Minute bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen, den Alexandra Senge zum 3:1 Endstand nutzen konnte.

Ein glücklicher Sieg gegen einen guten und vor allem fair aufspielenden Gegner. Man konnte über 80 Minuten einen guten Spielfluss entwickeln und hatte gut gespielte Angriffe zu verzeichnen. Jedoch liegt noch viel Arbeit vor uns. Jetzt gilt es an den Schwächen zu arbeiten um weitere Fortschritte zu erreichen.

 

Die Fotos vom Spiel findet ihr in unserer Galerie.

Es spielten: Jana von Ohle, Tabea Japke, Cornelia Dylla, Angelina Lindner, Brigitte Bachmann, Annika von Roden, Doreen Martin, Barbara Mahlo, Celina Hoffmann und Alexandra Senge, Monika Rosenthal-Niemeyer

TSV Bremke-Ischenrode gegen SV RW Ballenhausen

Samstag, 01.04.2017

 

Weitere wichtige Punkte

 

Nach dem guten Start in der vergangenen Woche wollten wir weiter auf Kurs bleiben. Die Kürze des Platzes machte uns mehr zu schaffen, als wir gedacht haben. Aber dennoch begannen wir stark und setzten in der Anfangsphase den Gegner unter Druck. Leider konnten wir aber kein Kapital daraus schlagen. Aus einer gut stehenden Defensive konnten wir uns etliche Torchancen erarbeiten, aber das Tor wollte noch nicht fallen. Bis zur 30. Minute war es ein hin und her, aber es war Brigitte Bachmann, welche uns nach einer Ecke von Cornelia Dylla mit einem Kopfball 0:1 in Führung brachte. Kurz danach erhielt Bremke einen vermeidbaren Freistoß kurz vor unserem Sechszehner, welchen wir aber abwehren konnten. Wir fanden zu diesem Zeitpunkt noch nicht das richtige Rezept um uns für die Bemühungen zu belohnen. Stattdessen wurden unsere Abschläge von der gut stehenden Michaela Lahrsow abgefangen, die ihre Mitspielerinnen immer wieder gut bediente. Allerdings haben wir eine klasse Torfrau! Jana von Ohle hatte einen ausgezeichneten Tag, denn sie konnte mit einer sensationellen Reaktion eine Glanzparade hinlegen und hielt somit die Führung bis zur Pause fest.

Die Gastmannschaft kam besser aus der Halbzeit wieder ins Spiel und Lea Lange erzielte den Ausgleichstreffer. Zu diesem Zeitpunkt drückte Bremke uns in die eigene Hälfte und hatte einige Einschußmöglichkeiten, welche glücklicherweise nichts zählbares erbrachten. Die 65. Minute brachte die Wende, denn Brigitte Bachmann schoss das 1:2 und danach drehten wir dann nochmal auf und wollten unbedingt das dritte Tor nachlegen. Auf einmal sah unser Trainer Doppelpässe, hinter laufen, das Spiel in die Gasse und nachdem wir noch eine 100%ige Torchance vergaben (Angelina und Sara im Pech; Nicole mit einem Hammer-Fernschuss gegen die Latte) nutzte Alexandra Senge ihre Chance und markierte das 1:3. Weitere Chancen unsererseits wurden dann nicht mehr genutzt, aber dennoch haben wir das Spiel verdient gewonnen.

 

Es spielten: Jana von Ohle, Sara Armbrecht, Tabea Japke, Cornelia Dylla, Angelina Lindner, Brigitte Bachmann, Annika von Roden Doreen Martin, Nicole Neumann, Celina Hoffmann und Alexandra Senge