Die Entstehung der Damenmannschaft des SV RW Ballenhausen

 

Im Jahr 2012 trafen sich Imke Broscheit, Susanne Baumann und Katja Stockfisch auf dem Geburtstag von Monika Rosenthal-Niemeyer! Sie sprachen immer wieder über ihre alten Fußballzeiten und irgendwann sagte Susi zu Stocki: „Wenn wir jetzt nicht nochmal anfangen dann nie mehr!“

So trennten sich die drei an diesem Tag.

Nach ca. einer Woche kontaktierte Imke dann Stocki und erzählte, dass sie ihren alten Trainer, aus früheren Fußballzeiten, Thomas Thielert in Ballenhausen getroffen hat. Sie äußerte ihm gegenüber den Wunsch, dass wir gerne nochmal Fußball spielen würden. Seine Antwort lautete: „Wenn ihr genug Frauen seid, dann melden wir euch im Spielbetrieb an.“ Gesagt, getan waren wir mit 10 Frauen in der Kreisklasse 7/9 Kleinfeld für die Saison 2012/13 gemeldet. Es war sehr aufregend nach langer Zeit mal wieder gegen das Leder zu treten! Das Schöne an dieser Geschichte ist, dass wir als Spaßtruppe begonnen haben, welche wir heute immer noch sind. Befreit und ohne Druck, einfach nur das runde Leder über den Rasen rollen lassen, auch mal lachen dabei! Allerdings sollte die Sache auch mit dem nötigen Ernst betrieben werden, da wir ja schließlich im Punktspielbetrieb mitspielten und wir waren natürlich auch ehrgeizig!

Da es in Ballenhausen gar kein Fußballbetrieb mehr gab, war der Fußballplatz leider mit vielen kleinen Erdhügeln besetzt; ja richtig die Maulwürfe beherrschten den kompletten Platz! Aber davon ließen wir uns nicht beeindrucken! Bewaffnet mit Schaufeln klopften wir  vor jedem Heimspiel kräftig  die Hügel platt. Leider ist dies bis zum heutigen Tag immer noch der Fall, da wir als kleiner Verein keine finanziellen Möglichkeiten für einen neuen, schönen, ohne hügelbefallenen Fußballplatz haben. Wie kennt man es, wenn man sich in einem Fußallverein anmeldet? Genau: Bälle, Trikot, Trainingsanzüge, Präsentationsshirts; alles vorhanden! Man kommt zum Training oder Spiel und muss sich um nichts mehr kümmern. Zum Glück war es bei uns anders: so findet man als Spielerin den wahren Grund wieder, warum man hinter das Leder tritt: nämlich Bewegung, Ausgleich zum Alltagsstress, Gemeinschaft, Teamgeist, soziale Kontakte, Leidenschaft für den Fußballsport; alles zusammen und auch noch mit Erfolg!

Unsere ersten Bälle lagen in einer Schubkarre! Die Luft war lange draußen und man sah ihnen das Verlangen an, dass sie wieder bewegt werden wollten. So wurden sie aufgepumpt und kräftig durch die Gegend getreten. Wir fanden den ein oder anderen Schatz in den Schränken: alte Trikots der Herrenmannschaften von früher; leider viel zu groß! In einer Kiste waren sie dann: ein schönes rot, sahen unbenutzt aus; ja diese sollten es verdient haben nochmal am Körper getragen zu werden!

Unsere Tornetzte hatten auch ihre besten Tage hinter sich! All das war uns aber nicht wichtig, denn wir wollten alle einfach nur Fußball spielen! Jeder kam mit seiner eigenen Tasche und Kleidung, die er mochte. Wir sahen auch nie als Mannschaft erkenntlich gekleidet aus, aber wir zeigten immer auf dem Platz was es heißt ein Team zu sein!

So spielten wir unsere Spiele. Es kamen immer mal Zuschauer, was uns Frauen sehr erfreute, denn Frauenfußball war ja nie so richtig angesehen. Wir waren glücklich über jeden Zuschauer, wobei es vorteilhaft ist, dass wir die einzige Mannschaft in Ballenhausen waren und auch immer noch sind! Wir spielten eine tolle Saison und wurden doch tatsächlich mit Tabellenplatz 3 belohnt! Was für ein Erfolg und das mit einem Altersdurchschnitt von 36,1! Das konnte sich doch wirklich sehen lassen! Auf diesen Weg möchte ich mich im Namen der Mannschaft nochmal ganz besonders bei den Gründungsmitgliedern: Karin Tappe, Manuela Hartmann, Lea Trampenau und Jessica Rinke bedanken. Durch eure Unterstützung in der ersten Saison konnten wir Ballenhausen zum Leben erwecken!  Dieses wächst immer mehr zu einer rot-weißen Blume heran: VIELEN DANK IHR LIEBEN!!!! 

Es sprach sich immer mehr rum, dass es eine neu gegründete Damenmannschaft in Ballenhausen gab und so schaute die eine oder andere Spielerin mal beim Training vorbei.  Wir hatten manchmal nur einmal bis keinmal Training; öfters trainierten wir auch nur zu viert. Man soll es nicht glauben, aber die Spielerinnen, welche beim Training nur mal vorbei schauten, meldeten sich dann bei uns im Verein an.

Unsere neue Saison 2013/2014 hatte begonnen; Spielerinnen hatten aufgehört; leider verletzten sich auch einige, aber diese waren trotzdem immer dabei; unsere neuen integrierten sich gut in das bestehendes Team der Älteren. Der Balli-Fanblock wurde immer größer, sie trugen an der Seitenlinie sogar die gleichen T-Shirts, hielten kleine rot-weiße Fahnen in den Händen; ein großer Bus wurde organisiert, mit dem wir zu den Auswärtsspielen fuhren; bei den Heimspielen ertönt eine Sirene, wenn wir ein Tor schießen; sie haben sogar einen Fan-Schal entworfen für uns Frauen! Auch neue rot-weiße Tornetze strahlen im vollen Glanz. Man darf nicht vergessen, wir reden über Frauenfußball in der Kreisklasse! Für uns Spielerinnen ist es immer noch unglaublich und wir sind sehr stolz und dankbar für diese tolle Unterstützung von unseren 12. Mann! Auch die Familien, ob Partner oder Kinder, es sind alle dabei; begleiten uns immer zu den Spielen, machen Salate und grillen für uns!

Wir konnten inzwischen weitere Sponsoren für uns gewinnen. Durch die „Fleischerei Proffen“ haben wir mittlerweile Präsentationsanzüge, die „Praxis für Physiotherapie und Ergotherapie Juliana Wedekind“ in Göttingen sponserte Langarmshirts. Beiden ein großes Dankeschön!

Wir veranstalteten auch das ein oder andere Turnier (Kleinfeld- und Soccerturnier); hier auch noch nochmal  Dank für die Unterstützung von unserem Medaillenprofi Klaus Guse und dessen Sohn Denis für das Beflocken der Meistershirts; an die Zahnfee-Eventcrew und Kai für die musikalische Mitgestaltung; an Sputnik für die Bälle und die Beflockung unserer Trainingsanzüge; für das designen aller bis jetzt entworfenen Ideen und die Mitgestaltung an unserer Website durch Danny Brandes!

Ein dickes Dankeschön an unsere Fussballfachwärtin Doro Martin, welche sich um alles Organisatorische kümmert. Vielen Dank an Michelle Hasenohr, welche unsere neue Website pflegt. Letztlich gilt der aller größte Dank dem Sportverein SV Rot-Weiß Ballenhausen, da sie uns die Chance gegeben haben, den Fußball wieder leben lassen zu dürfen und natürlich auch unserem Trainer Thomas Thielert, der uns Frauen beim Verein des SV RW Ballenhausen vorgeschlagen hat.

Diese ganze Unterstützung und der Zusammenhalt unserer Mannschaft  hat so viel Antrieb gegeben dass es am Ende der letzten Saison hieß:

 

Meister der Saison 13/14 Keisklasse7/9 Staffel  

 

Ein Dorf

Ein Team

wie eine

Große Familie

 

 

Autorin: Katja Stockfisch