Unglückliche Niederlage

Die Frauenmannschaft des SV Rot Weiß Ballenhausen bestritt am 31.03.2019 ihr Auswärtsspiel gegen den TSV Gladebeck II. Beide Mannschaften starteten mit drei Auswechselspielerinnen in die, vom Schiedsrichter pünktlich angepfiffene, Partie.

Die Gastgeberinnen machten von Beginn an Druck und konnten bereits in der ersten Minute ihre Qualität im Angriff aufzeigen. Nach und nach kam Ballenhausen besser in das Spiel und konnte sich Torchancen erarbeiten. So hatten sowohl Marie, als auch Sina und Lelo die Möglichkeit den SV Rot-Weiß Ballenhausen in Führung zu schießen. Obwohl Gladebeck weiterhin Aktionen vor unser Tor herausspielen konnten, kamen diese eher vereinzelt zustande. Gegen Mitte der ersten Halbzeit ein Schreckmoment – unsere Gitti lag, nachdem sie bei einem Kopfball einen gegnerischen Fuß in das Gesicht bekommen hatte, am Boden. Nach kurzer Behandlung konnte sie aber weiterspielen. In der 23. Spielminute fiel endlich das verdiente 0:1! Gitti und Natalie erkämpften sich auf Höhe der Mittellinie den Ball, leiten diesen auf Lelo im Zentrum weiter. Diese spielte den Ball schnell nach außen auf die mitgelaufene Natalie, welche den Ball auf Höhe des 9-Meter-Punktes in den Strafraum ablegte. Dort ging es ziemlich wuselig zu, aber irgendwie konnte unsere Nummer 10 vor der gegnerischen Torfrau an den Ball kommen und diesen mit der Pike ins Tor lenken. Trotz dem Gegentor ließen die Gladebeckerinnen die Köpfe nicht hängen und machten weiterhin Druck auf das Tor der Ballenhäuserinnen. In der 33. Spielminute konnte eine Gladebecker Stürmerin mit einem präzisen Schuss in die linke Torwartecke zum 1:1 ausgleichen. Dieses Tor gab Gladebeck nochmal einen kleinen Aufschwung, welchen sie aber vor dem Halbzeitpfiff nicht zum Führungstreffer nutzen konnten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Gladebeckerinnen weiter Druck. Unsere Torfrau Conni spielte aufmerksam mit und konnte zahlreiche Angriffsaktionen der gegnerischen Mannschaft abfangen und somit den Ball anschließend wieder schnell nach vorne spielen. Die Ballenhäuserinnen kamen nach den ersten Minuten wieder etwas besser in das Spiel. Celina, Isi und Lelo kombinierten immer wieder in die gegnerische Hälfte, konnten aber keinen gefährlichen Torabschluss kreieren. Dafür konnte sich Gladebecks Nummer 51 in der 53. Spielminute auf der rechten Spielfeldseite durchtanken und den Ball zum 2:1 Führungstreffer in der linken Torwartecke versenken. Wie schon bei dem ersten Gegentreffer waren unsere Feldspielerinnen in diesen Situationen zu passiv, sodass die Spielerinnen des TSV Gladebeck teils frei vor das Tor von Conni kommen konnten. Zwanzig Minuten vor dem Schluss kam unsere Nummer 21 Isi nach einer Ecke an den Ball und schoss mit voller Wucht auf das Tor der Gladebeckerinnen – Außennetz! Das war eine der letzten gefährlichen Aktionen der Ballenhäuserinnen nach vorn. Die letzten Spielminuten waren die Gladebeckerinnen wieder stärker, an dem Spielstand änderte sich aber nichts mehr.

Insgesamt ein ausgeglichenes Spiel, in welchem jede Mannschaft aktivere Phasen hatte. Trotz teils intensivem Körpereinsatz war es ein faires Spiel. Ein Unentschieden wäre für beide Mannschaften allerdings gerecht gewesen. Ein Dank gilt dem Unparteiischen, welcher von Anfang bis Ende eine solide Leistung zeigte und das Spiel jederzeit im Griff hatte.

Nun gilt es sich für die kommende Woche auf das erste Heimspiel in der Rückrunde gegen den DSC Dransfeld zu konzentrieren. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer besseren Chancenverwertung wäre ein Sieg vor heimischer Kulisse wünschenswert!