SV RW Ballenhausen gegen TSV Bremke-Ischenrode

Sonntag, 21.05.2017

Verdienter Sieg

 

Durch Geschlossenheit zum Erfolg. Nachdem wir in der Vorwoche unserem Trainer eine eher schwache Leistung zeigten, wollten wir einiges wieder gut machen. Am Ende war er voller Stolz und überglücklich über das was wir an diesem Tage boten.

Von Beginn an spielten wir als Mannschaft diszipliniert, machte die Räume eng und war in jedem Moment präsent.

Wir nahmen das Spiel direkt in die Hand und konnten den Ball teilweise über längere Zeiträume ruhig in unseren Reihen zirkulieren lassen. Der Gastgeber stand recht tief und lauerte auf unsere Fehler. Torchancen waren in der Anfangsphase jedoch Mangelware, doch wir schienen mit unseren Aktionen wesentlich gefährlicher als der Gegner und hatten einige, wenn auch nicht zwingende Torchancen, zu verbuchen.

Die schnelle und gut am Ball spielende Stürmerin aus Bremke kam zwar das ein oder andere Mal gefährlich vor unser Tor, doch wir standen gut in der Abwehr oder Jana von Ohle parierte  die Schüsse bzw. konnte sie zur Ecke klären. Annika von Roden machte ein unglaubliches Spiel auf der rechten Verteidigerposition uns schaltet sich auch mit in den Angriff ein. Die Absprachen mit Doreen Martin und Cornelia Dylla funktionierten gut, so dass sie sicher hinten raus spielen konnten. Im Mittelfeld ackerten Brigitte Bachmann und Alexandra Senge, die sich heute selber belohnen konnten und auch ihre Stürmerin Tabea Japke gut bedienten, die heute ebenfalls einen Sahnetag erwischte und erfolgreich traf. Von der Bank kamen Imke Broscheit, Monika Rosenthal Niemeyer und Angelina Lindner, welche sofort zu 100% auf dem Platz standen und sich super einfügten. Jede Spielerin kämpfte für die andere und wir setzen die Vorgaben und Trainingseinheiten gut um.

Durch schnelles Pressing und guten Kombinationen konnten unsere Fans an der Seitenlinie bereits nach 23. Minuten ein 4:0 sehen. (15´ Alexandra Senge; 16´ Tabea Japke; 20´und 23´ Brigitte Bachmann)

In der zweiten Halbzeit übernahmen wir dann weiterhin die Kontrolle und spielten im weiterhin kontrolliert und geduldig um die Defensivformation der Gastgeber, bis sich gewisse Lücken auftaten.  In der 60. Minute war es Tabea Japke, die völlig entschlossen zum 5:0 erhöhte.

 

Bremke hatte nur eine Auswechselspielerin auf der Bank und demnach konnten sie dann irgendwann auch aufgrund des Kräfteverschleißes nicht mehr viel entgegen setzen. Dennoch zeigten sie ein starke kämpferische Leistung, aber in der letzten Konsequenz konnten sie dies nicht zu einem Treffer umsetzen. Sie versuchten es aus der zweiten Reihe, doch die Schüsse waren zum Glück zu unplatziert. Sie bemühten sich  Richtig Druck entfachen konnten die  Gastgeber aber nicht mehr und so fiel dann kurze Zeit später die endgültige Entscheidung.
Alexandra Senge in der 64. und Brigitte Bachmann in der 74. Minute erzielten weitere Tore, so dass wir das Ergebnis dann schlussendlich auf 7:0 ausbauen konnten.

Es war ein völlig verdienter Sieg für unsere Mannschaft, der bei besserer und konsequenterer Chancenverwertung auch deutlich höher hätte ausfallen können. Die Vorgaben des Trainerteams wurden jedoch allesamt umgesetzt und dem Team war von vornherein anzusehen, dass man hier einen vorentscheidenden Sieg landen wollte.

Bilder des Spieles findet ihr in unserer Galerie!

Es spielten: Jana von Ohle, Tabea Japke, Cornelia Dylla, Angelina Lindner, Brigitte Bachmann, Annika von Roden, Doreen Martin, Alexandra Senge, Imke Broscheit und Monika Rosenthal- Niemeyer

FSG Eisdorf/Hattorf 2 gegen SV RW Ballenhausen  

Sonntag, 13.05.2017

 

Glücklicher Punktgewinn

 

Wir hatten uns sehr viel vorgenommen und wollten an die Leistung der vorangegangen Partien anknüpfen. Leider war das nicht der Fall. An einem schwülen Spieltag hat sich das Spiel dem Wetter angepasst. Wir fanden in keiner Weise in das Spiel hinein, so dass die Gastgeberinnen ein leichtes Übergewicht im Spiel hatten.

Im Gegensatz zu den bisherigen Spielen kamen wir leider nicht so präsent und aggressiv ins Spiel wie das gegen die anderen der Fall war. In den ersten Minuten dieses Spiels hatten wir in der Defensive sehr viel zu tun, da Eisdorf/Hattorf einen starken Druck aufbaute und uns zu vielen Fehlern zwang. So gehörte die Anfangsphase hauptsächlich ihnen. Sie kamen mehrmals gefährlich vor unser Tor und somit ergaben sich in den  ersten 20 Minuten aus mehreren individuellen Fehlern von unserer Seite etliche Chancen für die Gastgeberinnen. Mit unglaublich viel Glück kassierten wir kein Gegentor. Danach kamen wir etwas besser ins Spiel hatten aber trotzdem zu viele leichte Fehler gerade bei den Pässen in unserem Aufbauspiel.

Einem Alleingang von Brigitte Bachmann in der 26. Minute war es zu verdanken, dass wir in Führung gehen konnten. Nach der Druckphase war dies wichtig und sorgte für ein wenig Entlastung. Allerdings sollte dies die einzig nennenswerte Chance bleiben, denn bis zur Halbzeit konnten wir keine große Durchschlagskraft entwickeln. Zwar sah man uns die Bemühungen an, aber es war bis dato zu wenig.

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit verfielen wir wieder in denselben schwachen Rhythmus wie in Hälfte 1. Dies wurde auch gleich mit einem Gegentreffer durch Laura Eicke in der 50. Minute bestraft. Die Harzer kämpften jede Minute und spielten sehenswerten Fußball. Der Tabellenplatz spiegelt keinesfalls dies wieder was sie an diesem Tag gezeigt haben.

In den letzten 5 Minuten hatten sie noch 2 große Chancen zum Sieg. Insgesamt ein glücklicher Punktgewinn. Hätten die Gastgeberinnen die zahlreichen Konterchancen etwas besser ausgespielt hätten wir dieses Spiel wohl verloren. Leider schaffen wir es weiterhin nicht gute Leistungen/Ansätze mal über ein komplettes Spiel zu zeigen.

Eine weitere Verletzung schmälert unseren Kader immer mehr;  Celina gute Besserung und eine schnelle Genesung!!!!

 

Die Fotos vom Spiel findet ihr in unserer Galerie.

Es spielten: Jana von Ohle, Tabea Japke, Cornelia Dylla, Sara Armbrecht, Nicole Neumann, Brigitte Bachmann, Annika von Roden, Doreen Martin, Imke Broscheit und Katja Stockfisch